Wochenrückblick

In den letzten sieben Tagen habe ich …

 


… weiter an einem Beitrag zum Thema “Plastik” geschrieben.

… mich über neue Sterne am Bloggerhimmel gefreut, die sich ebenfalls um einfach weniger bemühen:

Einer davon ist malmini.de, hier schreibt Pia aus dem schönen Sauerland (dort solltet ihr Urlaub machen …). Nebenbei preist sie ihre E-Books an.

… weiter gelesen in: Bodmer, Die Sprachen der Welt…

… gesehen: … eine deutsche Film-Produktion … sorry, aber habe den Namen vergessen … handelt von einem Familienvater und Sparkassenangestellten, der von seinem Hausarzt nach drei Dingen gefragt wird, die ihn glücklich machen. Gar nicht so einfach, wenn man mit einer nachdenklichen Tochter, einem Sohn, der eine “tiefgreifende Persönlichkeitsstörung”, wie sie im Lehrbuch steht, aufweist und einer Frau, die fremdgeht …na ja … Einfach, schlicht, mit seichtem Ende. Aber mit einer Botschaft: Mach etwas anders in deinem Leben, bevor du nichts mehr ändern kannst.

… es doch getan! Vorsätze gefasst. Na ja, so ähnlich …

Ich hatte mir vor Weihnachten Gedanken darüber gemacht, welche Vorhaben in den letzten zwei, drei Jahren gescheitert waren – und woran. Ich müsste ein Buch schreiben, wollte ich das jetzt genau darlegen …

So in der Woche vor Weihnachten hatte ich eine stattliche Liste beisammen, was ich ursprünglich alles tun wollte. Da ich das, was ich studiert habe und ursprünglich mit viel Liebe und Leidenschaft tun wollte, nicht tun kann und auch nicht mehr tun will, gewannen in den letzten Jahren andere Dinge und Vorhaben an Gewicht.

Einfachweniger.net ist eines dieser Vorhaben: Einfach weniger durchs Leben schleppen. Sorgen, Problemen und kraft-raubenden Menschen einfach weniger Raum geben. Einfach weniger vom “außen” abhängen, dafür meinem “Innern” mehr Aufmerksamkeit schenken.

Zu den 12 Vorsätzenhaben, denen ich jeweils einen Monat widmen möchte, schreibe ich einen Beitrag. Wer sich fürs Mitmachen interessiert, schaut hier.

… gesportelt. Und das gleich drei Mal in der Woche. 

 

 



Kommentieren

*