Fühl dich wohl …

… in deinen vier Wänden.

Das kann ich jetzt: Mich gut fühlen in meinem Heim ;-)

Ich gehe durch die Zimmer und sehe, was alles nicht mehr da ist.

Die letzten 8 Wochen haben mich fast jedes Buch, jede CD, jedes Ersatzteil, dazu Tassen, Teller, Müslischüsseln, Regenjacken, Sporthosen … in die Hand nehmen lassen.

Wichtig waren vor allem die Fragen

- was habe ich in meinen vier Wänden stehen / liegen / verstaut / versteckt?

- was davon benötige ich eigentlich wirklich?

- was bleibt, wenn ich nicht mehr bin?

- kenne ich jemanden, der/die das gebrauchen kann?

Natürlich geht einem viel durch den Kopf, auch Erinnerungen, wenn man irgendwelche Geschenke entsorgt (“Erinnerungsstücke”).

Eines ist mir klar geworden: Wir könnten mit viel weniger auskommen, wir könnten einfacher leben. Mir ist es sehr schwer gefallen, die ersten Schritt zu gehen. Allein, ohne Anleitung den Wunsch nach weniger umzusetzen.

Ich bin noch nicht fertig. Aber die ersten Hürden sind genommen. Und weitere Sachen wandern fort. Und ich fühl mich wohl dabei.

 

 

 

Schlagworte:

2 Kommentare zu „Fühl dich wohl …“

  1. Jo sagt:

    Hi!
    Beschäftige mich auch damit. Erinnerungsstücke sind echt eine Last, ich hab ganz viele.

  2. Wolke sagt:

    Hallöchen,

    sich von altem Ballast zu befreien hat viele Vorteile. Von Zeit zu Zeit raffe ich mich auch dazu auf und es tut gut. Nur bei Büchern kann ich nichts wegschmeißen..ausleihen ja, aber ich kann mich nicht mal von den Mängelexemplaren trennen ;)

    Ich bin auch der Überzeugung das weniger oft mehr ist..

    Liebe Grüße

Kommentieren

*