2016. Ein kurzer Besuch auf der eigenen Seite.

11. Juli 2016

So viel Zeit ist vergangen, seit ich mich von dem Großteil meines “Hausstandes” getrennt habe.

Und ich lebe nach wie vor minimalistisch.

Gut, vor kurzem erhielt ich eine elektrische Kaffeemühle geschenkt, so eine alte und unverwüstliche, bei der man die Kohlenstifte noch selbst austauschen kann. Die habe ich genommen.

Doch der Kaffee wird nach wie vor “per Hand” aufgebrüht – im Porzellanfilter.

Der Umzug aus dem Haus hatte natürlich dne Preis, dass ich fortan ohne Garten leben musste: D.h. keine roten, schwarzen Johannisbeeren mehr, keine Erdbeeren (es waren ohnehin nur eine Hand voll), keine Tomaten, keine Minze, keine Kräuter mehr.

Das fehlt natürlich.

Umso mehr halte ich mich im Garten eines Freundes auf und helfe ab und zu.

Überhaupt war ich in den letzten drei Jahren recht häufig wandern, das ist auffallend. Wald und Flur, die grüne Natur soll ja eine positive Wirkung auf unser Gemüt haben.

Ansosnten ist es still geworden – sobald man nicht mehr regelmäßig bloggt, verschwinden auch die anderen Blogger, manche schreiben aber nach wie vor mal eine Nachricht. Das ist jedes Mal erstaunlich :-)

Ich wünsche euch vorerst: Live long and prosper!

6 Monate Blogpause

6. November 2014

Nach so einem schönen Laternenlauf nutze ich die Stimmung und blicke ein wenig zurück:

Sechs Monate hatte ich einfach keine Zeit: Termine, Diesen Beitrag weiterlesen »

Der gelungene Morgen

28. Oktober 2014

Aufstehen, Kaffee machen, ein Butterbrot mit Orange-Ingwer-Marmelade und die Küche von meinen gestrigen Kochversuchen gereinigt hinter mir lassen, bevor’s zur Arbeit geht.

Das nenne ich einen gelungenen Morgen  ;-)

 

* Wie viele Monate habe ich hier nichts mehr getippt?

Zum Minimalismus (Teil 1 von 2)

1. Mai 2014

Weniger haben, weniger abhängig sein, weniger verbrauchen.

Abstinenzler und Einsiedler gab es schon immer. Eine kleine Geschichte des Minimalismus.

Die Alten

Der spitzmündige Diogenes (gest. 323/24 v.Chr.) soll in einer Tonne gelebt haben.

Und manch einer, der Diesen Beitrag weiterlesen »

Mal wieder ein Mittwochszitat

30. April 2014

 

Es ist nicht schwer, Menschen zu finden, die mit sechzig
zehnmal so reich sind, als sie es mit zwanzig waren.


Aber nicht einer von ihnen behauptet, er sei zehnmal
so glücklich.


(George Bernard Shaw, gest. 1950, irisch-britischer Schriftsteller)

 

 


 

 


 

 

 

Minimalismus. Ein Trend.

23. Februar 2014

Minimalismus – ein Trend. Aber ein bleibender.

Ein Jahr ist es her, dass ich mir Gedanken gemacht habe darüber, was sich hinter dem Begriff Minimalismus verbirgt.

Damals las die Beiträge zweier Blogs. Und ich suchte in einer Geschichte der Philosophie nach “Minimalisten”…

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

“Tu es oder tu es nicht.” Meister Yoda lässt das Triezen nicht.

15. Februar 2014

Tu es. Mach es sofort. Es gibt kein Versuchen.

Ich bin ja ein Fan von Star Wars. Und Teil IV haben wir zu Schulzeiten gefühlte 200 Mal angesehen.

Eine Szene, die ich nicht mochte, spielte auf dem sumpfigen, neblig-feuchten Planeten Dagobah.

Hier wird der junge Skywalker von Meister Yoda in die tiefe Weisheit der Jedi eingeführt, lernt “die Macht” zu nutzen und studiert nebenbei noch aus den Büchern ein wenig die Geschichte der Jedi. So muss sich der junge Schüler seine Ausbildung vorgestellt haben.

Stattdessen wird er von einem kleinen, grünen Zwerg – das soll ein Jedi-Meister sein?! – getriezt. Er wird über Stock, Steine, Schlingpflanzen und durch die Sümpfe gescheucht.


Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Wort zum Sonntag

26. Januar 2014

Ich habe mir das Wort zum Sonntag gegönnt.

;-)

 

Diesen Beitrag weiterlesen »